„Achso soll der ErlebnisRaum Taufe aussehen, das konnte ich mir gar nicht so vorstellen!“ „ Ich wusste gar nicht, wie schön es hier ist!“ „So eine tolle Kirche!“ „Obernkirchen kenne ich nur vom Durchfahren!“ „ Das Stift hat mich total beeindruckt!“ „ Was es hier alles zu entdecken gibt…“
35 Teilnehmende aus verschiedenen Landeskirchen, von der katholischen Nachbargemeinde, ehemalige „Wittenberger*innen“ und Einheimische aus Schaumburg-Lippe, Hauptamtliche und Ehrenamtliche informierten sich am 28.9.2019 über den Erlebnisraum Taufe und das sich anschließende Konzept.
Vorgestellt wurden der ErlebnisRaum Taufe in der StiftsKirche durch die technische Leitung Ulrike Tüpker; das Stift und der frauenOrt Agnes von Dincklage durch Stiftsdame Gerlinde Weyell; das Museum für Bergbau und Stadtgeschichte und das Trafohäuschen durch Stiftsdame Sybille Schlusche; das Tagungszentrum im Westflügel des Stiftes und ein Ein- Blick in die Stadt durch Kirchenvorsteher Werner Hobein.
Es waren sich alle einig, das erste Eintauchen hat sich gelohnt und macht Lust auf mehr!
Herzlichen Dank an Herrn de Ceuster vom Tagungszentrum Westflügel für das Öffnen des Hauses und der Stiftsdame Frau Gerlinde Weyell für die Kurzführungen durchs Stift und den Stiftsdamen für den Cafe in der Kirche.

35 Mitwirkende und Interssierte

Innenarchitektin Ulrike Tüpker erläutert den
Einbau des ErlebnisRaum Taufe
in die Stiftskirche

Uwe Steinert und Monika Fricke berichten
lebhaft von ihren Erfahrungen als
Mitabeitende in Wittenberg

Sybille Schlusche erläutert das Bergbau- und Stadtmuseum

Taufkapelle

Follow by Email
Facebook
Facebook
Instagram